Schüler zur Sonne

KOPENHAGEN. Der Sonntagsökonom untersuchte in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 5. August ökonomische Studien über die Aufstiegschancen von Kindern in Abhängigkeit vom Elternhaus. Umfassend erwähnt wurde dabei eine vergleichende Arbeit von Silke Anger, erschienen im Wochenbericht 29/2012 des DIW. Die Wissenschaftlerin schaute auf Kinder und Eltern in Deutschland im Vergleich zu den USA und Skandinavien – Ländern in denen die ökonomische Gleichheit schwächer bzw. stärker ausgeprägt ist. Laut Sonntagsökonom kam sie unter anderem zu dem für mich nicht so überraschenden Fazit, dass nicht nur Intelligenz, sondern auch Verhalten wichtige Faktoren für den beruflichen Aufstieg sind und dass Verhaltensmuster früh von Eltern an Kinder übertragen werden – ein Argument für staatliche Kinderbetreuung und gegen das Betreuungsgeld und damit das nordeuropäische Model.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s