Kein Skihügel auf Abfallverbrennungswerk – Bjarke Ingels Projekt bleibt einmal mehr Idee

KOPENHAGEN. Der junge dänische Architekt Bjarke Ingels hat mit diversen Projekten international für enorme Aufmekrsamkeit gesorgt – mal baute er Wohnungen auf ein Parkhaus, mal plante er einen Skihügel auf einer Müllverbrennungsanlage. Letzteres kam wie einige seiner Projekte schon im Planungsstadium in die internationale Presse. Nun schaut es aber so aus als würde aus dem aufsehenerregenden Plan nichts, denn wie die dänische Zeitung Politiken soeben vermeldet, will die Stadt Kopenhagen die Müllverbrennungsanlage, auf der der Skihügel entstehen sollte, nicht mehr haben. Diese sei zu umweltschädlich wegen des CO2-Ausstoßes. Und zu viel CO2 ist schlecht fürs Klima, die Chancen auf schneereiche Winter und damit Skivergnügen sinken – in the long run wie man so schön sagt hätte sich Bjarke Ingels Müllverbrennungsanlage also in jedem Fall selber das Wasser bzw. den Schnee abgegraben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s