Reyles Strategies against Architecture

20110705-134541.jpg

KOPENHAGEN. Nicht Einstürzende Neubauten, sondern die Fassade eines Altbaus bildet den Kern des besten Werkes von Anselm Reyle in seiner aktuellen Ausstellung im Kunstmuseum Arken südlich von Kopenhagen. In Wernigerode – der Name der Stadt ist zugleich Titel der Arbeit – entdeckte er einst ein Haus mit einer hellblauen Fassadenverkleidung. Es muss absolut fehl am Platze ausgesehen haben, wie so manche Fassade, davon zeugt ein Bild im Ausstellungskatalog. Reyle aber kehrte die schreckliche Ästhetik ins Gegenteil um, indem er aus der Fassade ein beinah-Ready-Made und also Kunst machte. Er ließ diese entfernen, den Giebel abnehmen, so dass nur ein Rechteck – die typische Form einer Leinwand und damit von Kunst – blieb und hängte das Material um einen Rahmen (aus gebürstetem Aluminium?) ergänzt auf. Fertig das Werk. Beginnen kann hier das Nachdenken über Ästhetik, über falsches Material an bestimmten Plätzen, über die Verschandelung der Städte und Orte und die Schönheit von Kunst basierend auf industrieller Produktion.

Auch andere Werke der Ausstellung sind sehenswert. Seine Tableaus mit einfarbig überzogenem Sammelsurium lassen an Daniel Spoerris Eat Art Ferienhaustisch aus ausgerechnet Dänemark denken. Doch wirkt alles etwas sauber, zu museal, das liegt viel an der Präsentation und den Räumlichkeiten. Reyles neuere Arbeiten sind damit aber in etwa so steril und sauber wie die neueren Lieder der Einstürzenden Neubauten – Strategies against Architecture das war einmal.

Für art online schrieb ich über Anselm Reyles  aktuelle Ausstellung (hier ein älterer Text zu einer anderen Ausstellung Reyles mit ebenjenem Wernigerode – geschrieben von einem anderen).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s