Dänischer Oscar

KOPENHAGEN. Irgendwann beschloss Oscar aufzuhören zu wachsen. Zwar ist die gleichnamige Filmtrophäe nicht mannshoch, der damit verbundene Ruhm dafür umso größer. Nun traf es die dänische Regisseurin Susanne Bier und ihren Film „Hævnen“ (zu Deutsch „Die Rache“, der deutsche Titel aber heißt „In einer besseren Welt„). In die deutschen Kinos kommt der Film erst am 17. März. Hier habe ich ihn natürlich schon lange gesehen. Thematisch erinnert „Hævnen“ stark an „Babel„, die Erzählstruktur allerdings ist weniger verwoben. Dafür ist eine der wichtigsten Aussagen die gleiche: erst wenn der eigene (und das meint im Falle von „Hævnen“ nicht leibliche) Bruder getötet ist, beginnt die Einsicht.

Warum viele Worte (und sprechen ist in beiden Filmen ebenfalls zentral) verlieren, wo es den Film in Deutschland doch noch zu entdecken gibt (und unbedingt „Babel“ danach auch noch einmal anschauen).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s