Schwedenstahl, deutsche Disziplin, chinesische Kosten – Volvos Zukunft?

KOPENHAGEN. Vergangenes Jahr hat der deutsche Manager Stefan Jacoby (ehemals Volkswagen) den Vorstandsvorsitz von Volvo Automobile (ehemals Teil von Ford, zuvor von Volvo LKW) übernommen. Kurz zuvor war das Unternehmen von der chinesischen Geely gekauft worden. Die Globalisierung ist also vollends bei dieser schwedischen Auto-Ikone angekommen. Was Jacoby vor hat, was er zur europäischen Angst vor chinesischen Investoren und zu Copyright-Verstößen sagt, ist in meinem Interview mit ihm im aktuellen Focus zu lesen (nur in der Print-Ausgabe, also rasch zum Kiosk).

Zu chinesischen Copyrightverletzungen, die den LKW-Bauer Volvo betroffen, hier ein Artikel von Svenska Dagbladet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s