Behind the Finish Scenes in Weimar

Liisa Lounilas Langkamera im ACC in Weimar. (Foto: Bomsdorf)
Liisa Lounilas Langkamera im ACC in Weimar. (Foto: Bomsdorf)

WEIMAR. Es ist schon einige Zeit her, dass ich Liisa Lounilas eigentümliche Mischung aus Film und Filmstill zu sehen bekam und es sollte bis zu meinem Besuch in Weimar Anfang Dezember dauern, um ihre Arbeitsweise entzaubert zu bekommen.

Die finnische Künstlerin schoss eine Reihe Bilder auf einer Pary, Popcorn flog durch die Luft, die Leute tanzten. Die Bilder, die Lounila anfertigte entstanden alle zum gleichen Zeitpunkt aber aus leicht veränderter Perspektive, genauer: jeweils um vielleicht einen Zentimeter seitwärts verrückt. Ein paar Meter Film wurden gleichzeitig belichtet und dann als Film abgespielt – wie Bilder, die üblicherweise gefilmt werden. Dadurch entstand ein Film, der einen Bruchteil einer Sekunde wiedergibt, aber erheblich länger andauert. Der Zuschauer bekommt den Eindruck um die Protagonisten herumzukreisen und wundert sich, wie Lounila das gemacht hat. Das ist nun in Weimar in der Ausstellung „An das Gerät“ im dortigen ACC zu sehen. Was deutlich wird: Lounilas kreative Idee wurde ganz simpel umgesetzt: mit DIY-Lohkamera auf DIY-Stelzen. Heimwerker – an das Gerät, alle anderen: auf nach Weimar (noch bis 2. Januar).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s