Sparen, sparen, sparen, aber wenn es um Elternzeit geht, geht es zu weit

KOPENHAGEN. Angesichts der Wirtschaftskrise und riesiger Rettungspakete ist in Europa Sparpolitik angesagt. Griechenland und Island trifft es besonders hart. Doch während aus Athen und anderen griechischen Städten enorme Proteste zu vernehmen sind, haben die Isländer die Einschnitte weitgehend ruhig über sich ergehen lassen. Es ist einerseits die Einsicht in die Notwendigkeit, andererseits richtet sich der Zorn gegen andere Beschlüsse – Stichwort Icesave.

Als die Politik aber die großzügigen Regelungen für Elternzeit einschränken wollte, schrien die Isländer doch laut auf. Schließlich ist der Inselstaat das westeuropäische Land mit der höchsten Geburtenrate und die Kinderfreude will man sich durch die Krise nicht trüben lassen.

Mehr Details zu den Sparbemühungen auf Island und Reaktionen aus der Bevölkerung habe ich hier für die Financial Times Deutschland zusammengefasst. Dort berichten Kollegen auch über entsprechendes in u.a. Lettland, Spanien und Ungarn.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s