Der Nabel der Welt oder Tit for Tat

Screenshot 1 Presseloge TV2News (Animation Berichterstattung koreanisches Fernsehen zum Attentat auf Westergaard)
Screenshot 1 Presselogen TV2News (Animation Berichterstattung koreanisches Fernsehen zum Attentat auf Westergaard)

KOPENHAGEN. Manchmal hat man bei den nordischen Ländern den Eindruck, sie würden sich für den Nabel der Welt halten. Zumindest freuen sie sich ungemein, wenn sie mal der Nabel der Welt sind. Aus der Berichterstattung des Nachrichtensenders TV2News ist ein gewisser Stolz rauszuhören, darüber, dass die gesamte Welt sich mit dem kleinen Dänemark beschäftigt. Schade nur, dass es dabei um den Mordversuch an Kurt Westergaard, dem prominentesten der so genannten Mohammed-Zeichner geht. Trotzdem gilt für den dänischen Sender (oder seine Zuschauer) wohl der klassische alte Satz der PR: Hauptsache in den Medien. So wie Rockstars auch von Skandalen profitieren, könnte es schließlich auch Dänemark gehen. In der Sendung Presselogen, die einen kurzen wenngleich recht inhaltsleeren Überblick darüber gab, wie ausländische Medien über den Angriff auf den Karikaturisten berichteten, ging es dann vor allem über die Artikel und Filme in dänischen Medien zu dem Attentatsversuch. Mindestens so interessant wäre einmal zu hören, wie es eigentlich kommt, dass ein Film über die internationale Berichterstattung über die Ereignisse, beim – zugegebenermassen ausländischen – Betrachter den Eindruck erweckt, hier ist jemand stolz es in die internationalen Medien gebracht zu haben. Ob einfach so stolz oder stolz, weil Dänemark sich als unbeugsamer Gallier gibt, der es der Welt in Sachen Meinungsfreiheit zeigt, bleibe dahingestellt. Innerhalb der EU mag Dänemark keine große Rolle spielen, da scheint es verlockend dieses Aufmerksamkeitsdefizit zu kompensieren indem gezeigt wird, dass immerhin die Mordversuche von Asien bis Amerika wahrgenommen werden. Während die Regierung in Sachen EU wenigstens Einfluss geltend machen könnte, ist ihr die so genannte Mohammed-Krise allerdings längst aus dem Ruder gelaufen.

Screenshot 2 Presseloungen TV2
Screenshot 2 Presselogen TV2News

Übrigens wurde ich von einem Redakteur der Sendung auch noch gefragt, was ich davon halte, dass die Karikaturen jetzt wieder gedruckt werden. Es sei eine kindische Tit for Tat-Strategie, so meine Antwort. Interessant dabei, dass in Wikipedia zur Tit for Tat-Strategie u.a. folgender Satz steht: „So ist die Regel in Situationen gefährlich, in denen Missverständnisse zur Auslösung des „Tit-for-Tat“-Mechanismus führen könnten“ (es handelt sich dabei um den Satz zur Fußnote sieben).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s