Der Norweger, der VW ins Lenkrad greifen will

HELSINKI. Volkswagen lädt heute zur außerordentlichen Hauptversammlung. Der norwegische Staatsfonds Pensionsfonds Ausland gehört zu den VW-Aktionären, die darauf pochen, ihren Positionen Gehör zu verschaffen. Der Fonds wird aus Ölgewinnen gespiesen und soll künftige Pensionszahlungen finanzieren. Das VW-Sondermodell mit der überproportional starken Macht einzelner Aktionäre mag der Fonds nicht. In einem Brief hat sich das Fondsmanagement schon vor etlichen Wochen an VW gewandt und gegen die Art der Übernahme von Porsche protestiert, nun dürften die Norweger sich auch auf der Hauptversammlung Gehör verschaffen. Yngve Slyngstad führt den norwegischen Fonds, wer er ist, beschreib ich hier in der Financial Times Deutschland (leider ist beim Onlinestellen ein Fehler entstanden, NBIM ist natürlich nur die Fondsmanagementeinheit, der Fonds heißt wie oben beschrieben Pensionsfonds Ausland).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s