Fingerfoodfahrstuhlvirus

DÜSSELDORF. Die Schweinegrippe Panik eilt von einem Höhepunkt zum

Handdesinfektion vor dem Fahrstuhl im Radisson-Hotel Düsseldorf.

nächsten. Bereits im Spätsommer musste ich mich auf den Toiletten eines norwegischen Hotels durch umfangreiche Händewaschanleitungen kämpfen. Ähnliches in Düsseldorf, wo ich zu einem Vortrag im SAS-Hotel in der Nähe des Flughafens war. Am Fahrstuhl stand Desinfektionsspray. Schön und gut und wohl mal wieder typischer Aktionismus, denn oben angekommen konnte ich genüsslich auf die Tabletts mit Fingerfood greifen – bessere Schweinegrippenvirenverteiler als Fingerfoodbuffet dürfte es kaum geben. Übrigens griffen wir bei dem abendlichen Empfang damals in Norwegen auch alle in die gleiche Chipsschüssel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s