Gleichstellung auf dem Klo

"Lassen Sie Ihr Baby nicht unebaufsichtigt" - Hinweis auf der Herrentoilette der Nordischen Botschaften in Berlin. Foto: Bomsdorf

BERLIN. In der Gleichstellungsdebatte werden die nordischen Länder immer wieder als Vorbild genannt – meist geht es darum, dass die Erwerbstätigenquote der Frauen höher ist und höhere Positionen in Politik, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung öfter mit Frauen besetzt werden. Als Begründung, warum die Gleichstellung im Norden weiter ist werden Argumente wie ein anderes Steuersystem und bessere Kinderbetreuung angeführt. Sicherlich nicht falsch, doch es ist auch eine prinzipielle Einstellungssache, die sich manchmal an so profanen Orten zeigt wie Toiletten. Exemplarisch können das die deutschen Politiker in den nordischen Botschaften sehen. Dort steht auf der Herrentoilette selbstverständlich ein Wickeltisch. Es muss nicht immer ein großer Wurf wie eine Steuerreform sein, um Verhältnisse zu ändern, manchmal haben auf den ersten Blick kleine Dinge ebenfalls große Bedeutung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s